Zuchtdatenbank des ÖRC

Der Homogenitätskoeffizient

Zur Berechnung des Homogenitätskoeffizienten benötigt man den IK von Vater und Mutter. Man addiert beide Werte und teilt durch zwei. Das Ergebnis gibt Aufschluß über die genetische Vielfalt. Um den Sinn besser zu verstehen, muss man sich die Formel für die Inzuchtberechnung vor Augen halten. Da man nur dann von Inzucht spricht, wenn sowohl auf Vater als auch auf Mutterseite Ahnen doppelt vorkommen ist es möglich einen IK von 0 zu erhalten, obwohl beide Eltern stark ingezogen sind. In solch einem Fall wäre der Homogenitätskoeffizient trotzdem hoch.

Wie beim Inzuchtkoeffizienten auch, ist der ideale Homogenitätskoeffizient niedrig. Je höher der Wert, desto höher ingezogen waren die Eltern.  

© 2017-2018 Impressum • powerd by BREED Master